CBD & CBG

Die Begeisterung für Cannabis hat gerade erst begonnen, und immer mehr Menschen sind neugierig auf seine Wirkung. Zwei der am meisten diskutierten Cannabinoide sind Cannabidiol (CBD) und Cannabigerol (CBG). Beide Cannabinoide kommen in Cannabispflanzen vor und sind nicht berauschend. Trotz dieser Ähnlichkeiten ist jedes Cannabinoid einzigartig. In diesem Artikel werden die Merkmale und Unterschiede zwischen diesen beiden Cannabinoiden erläutert.

Was ist CBD?

CBD ist eine nicht-psychoaktive Verbindung, die in der Cannabispflanze (Marihuana oder Hanf) gefunden wird. Da das Cannabinoid nicht psychoaktiv ist, kann es Ihnen nicht das Gefühl geben, high zu sein.

Quellen von CBD

Es gibt zwei Hauptquellen für CBD: die Marihuanapflanze und die Hanfpflanze. Es gibt zahlreiche Marihuana-Stämme mit unterschiedlichem Tetrahydrocannabinol (THC)-Konzentrationen. Andererseits enthält die Hanfpflanze weniger als 0,2 % THC. Angesichts der niedrigen THC-Gehalte in der Hanfpflanze ist sie die beste Pflanze für die Extraktion von reinem CBD.

Was ist CBG?

CBG ist ein nicht-psychotisches Cannabinoid aus der Cannabispflanze, was bedeutet, dass es Ihnen nicht das Gefühl geben kann, high zu sein. Die CBG-Konzentrationen variieren bei verschiedenen Cannabis-Sorten, sind jedoch in der Regel extrem niedrig, was die Extraktion erschwert.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen CBD und CBG?

Hier sind die wichtigsten Unterschiede zwischen CBD und CBG:

 Affinität für Cannabinoid-Rezeptoren.

Ein weiterer Unterschied zwischen CBD und CBG ist ihre Affinität zu Cannabinoidrezeptoren. CBD weist eine geringe Affinität für Cannabinoidrezeptoren auf, seine Wirkungen sind jedoch sehr komplex. Andererseits weist CBG eine hohe Affinität zu CB1- und CB2-Cannabinoidrezeptoren auf. Die hohe Affinität zu Cannabinoidrezeptoren lässt CBG bei der Behandlung zahlreicher Gesundheitszustände sehr wirksam sein.

Prozentuale Konzentrationen in der Cannabispflanze

Die CBD-Konzentrationen in der Hanfpflanze ändern sich im Gegensatz zu CBG nicht. Während die Cannabispflanze reift, wird das CBGA in THC und CBD umgewandelt, wodurch die CBG-Konzentrationen extrem niedrig bleiben. Experten empfehlen daher, die Hanfpflanze in ihrem frühen Stadium zu ernten, um mehr CBG zu gewinnen.

Was sind die Gemeinsamkeiten von CBD und CBG?

Im Folgenden sind die wichtigsten Gemeinsamkeiten zwischen CBD und CBG aufgeführt:

Sie haben einen gemeinsamen Ursprung.

Sowohl CBD als auch CBG teilen eine gemeinsame primäre chemische Verbindung, Cannabigerolsäure (CBGA). Während die Pflanze reift, zerfällt die CBGA in CBCA, THCA und CBDA, wobei ein kleiner Prozentsatz an CBGA zurückbleibt. Wenn der Decarboxylierungsprozess stattfindet, zerfallen THCA, CBDA, CBCA und CBGA entsprechend weiter in THC, CBD, CBC und CBG.

Sie sind beide nicht psychoaktiv.

Sowohl CBD als auch CBG sind nicht psychoaktiv und können Ihnen daher nicht das Gefühl geben, high zu sein, auch wenn sie mit dem Endocannabinoid-System (ECS) interagieren.

Sie verursachen beide Entourage-Effekte.

Eine Kombination von CBD und CBG führt zu Entourage-Effekten. Anstatt die beiden Cannabinoide in Isolate zu trennen, empfiehlt es sich daher, sie zu kombinieren, um einen Entourage-Effekt zu erzielen.

 

 

ABONNIEREN UND 15% RABATT ERHALTEN!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten über unsere neuen Produkte, Aktionen und Rabatte und erhalten Sie 15% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Surferlebnis zu bieten. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.